Malia
Malia

Unsere geliebte Maus, Prinzessin, Queen Mum Malia ist am 15.07.2019 über die Regenbogenbrücke gegangen.

 

Sie war so eine tolle Hündin, musste leider sehr viel in ihrem Leben durchmachen, hat sich aber immer wieder aufgerafft. Sie war etwas ganz besonderes.

 

Am Ende wollte ihr kleines Herz nicht mehr und wir mussten sie gehen lassen.

 

Ein Teil von uns wurde uns weggenommen, es tut so weh.

 

Hier schieb Malia, ehemalige Tierschutzhündin.

Leider kenne ich meine Eltern nicht. Ich wurde irgendwo geboren und nach sehr kurzer Zeit schon von meinen Eltern getrennt.


Mein erstes Jahr ging nur so an mir vorbei. Ich habe nie etwas schönes kennen gelernt. Menschen habe ich nur selten zu Gesicht bekommen.

Die Zeit liegt wie ein dunkel grauer Schleier vor mir. Spaß hatte ich auch nie wirklich.
Irgendwann wurde ich von Menschen abgeholt. Die waren aber irgendwie anders wie die, die ich bisher kennen gelernt habe.


Man kümmerte sich plötzlich um mich. Da waren auch noch andere Hunde. Aber ich hatte doch soviel Angst vor allem. Es gab manchmal laute Geräusche und schon erschrak ich. Es reichte ein klappern mit irgendwelchen Tellern, ein klopfen gegen Holz oder was auch immer.
Ganz langsam gewöhnte ich mich an solche Geräusche. Alle waren nett zu mir. Dann bekam ich ein Telefonat mit. Die Menschen waren von dem Verein: Retriever und Freunde und ich befand mich in einer Pflegefamilie.
Das war eine wirklich schöne Zeit. Bis eines Tages eine andere Familie auftauchte. Irgendwie waren alle so anderes wie sonst.
Die Menschen machten nur mit mir rum, alle waren so lieb zu mir. Da war auch ein anderer Hund, auch ein Golden Retriever namens Ronny.
Boh der war cool, der hatte vor nichts Angst und wir spielten ganz viel miteinander. Dann war alles plötzlich ganz komisch, die wollten mich mitnehmen.
Hoffentlich wird es jetzt nicht wieder wie früher. Ich hatte doch so eine schöne Zeit in meiner Pflegestelle.
Nun ja, ich musste ins Auto und die nahmen mich mit. Natürlich hatte ich wieder ganz viel Angst. Ich wusste ja nicht, was jetzt wieder kommt.

Jetzt bin ich seit dem 2 Mai 2010 in MEINER, habt ihr gehört. MEINER neuen Familie.
Da werde ich jetzt bleiben, dass haben mir die Menschen ganz fest versprochen. Ronny ist jetzt auch immer bei mir und nimmt mir sehr viel meiner Ängstlichkeit.

Bis ich mal so ungezwungen herumspringen kann wie Ronny wird noch viel Zeit vergehen. Ich muss mich noch an so viele Dinge gewöhnen, habt ihr gewusst, dass es Tiere aus Gummi gibt die Geräusche machen. Man, hab ich mich erschreckt aber so langsam finde ich die Dinger auch Interessant.

Ronny findet die Dinger immer ganz toll.

Wenn Ihr nun einen Hund wie ich es bin auch ein neues Zuhause geben möchtet, dann wendet Euch doch einfach an diesen Verein.

http://www.retriever-und-freunde.de

Ihr könnt auch das Banner anklicken.  Mich gibt es natürlich nicht mehr aber ganz viele andere Hundis wie mich.